Generali Altersversorgung

Massenklagen

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass die Generali Deutschland AG nicht berechtigt ist, die Rentenanpassung zu kürzen. Generali muss die zuwenig gezahlte Rente nachzahlen, plus 5 Prozent Verzugszinsen. Die Nachzahlung für fünf Jahre beträgt durchschnittlich 4000 Euro.

Image

Die Rentenkürzungen seien Teil eines umfassenden Einsparungskonzepts, mit dem sichergestellt werden solle, dass der Generali-Konzern auch in Zukunft am Markt mit Gewinnen bestehen könne.

Landesarbeitsgericht Hamm, Urteil vom 30.05.2018 – 4 Sa 414/17
Image

Betriebsrente

Ihre Altersversorgung ist entweder im Betrieblichen Versorgungswerk oder in der Versorgungsordnung von 1985 geregelt. Die Rententabelle zeigt, welche Ansprüche Sie geltend machen können.

Kontakt Tabelle

Image

Rentenklagen

Die Rentenkürzung ist rechtswidrig. Alle Kläger/innen gewinnen die Klage. Generali legt Berufung ein, aber ohne Erfolg. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt per E-Mail an die Betriebliche Altersversorgung.


Mitstreiter

Rund 5.000 Mitarbeiter/ Hinterbliebene wurden geschädigt. Der Generali-Konzern erkennt die höchstrichterliche Rechtsprechung nicht an. Die Klagewelle wird daher 10 Jahre dauern.

Image

Image

Schuldner

Ihr letzter Arbeitgeber ist der Versorgungsschuldner bzw. dessen Rechtsnachfolger. Die Generali Deutschland AG hat den Schuldbeitritt erklärt (haftet also mit).


Über 200 verlorene Revisionsverfahren vor dem Bundesarbeitsgericht. Es ist nicht nachzuvollziehen, dass Sie nicht das Rückgrat haben, einzugestehen, dass dieser Rechtstreit für Sie und die Generali Deutschland AG verloren ist. 

E-Mail an vangard Hamburg, 22.07.2020 (Rentenklage ./. Generali Deutschland AG)
Image

Newsletter

Mit unserem Newsletter halten wir Sie als Kläger/innen auf dem Laufenden. Der Newsletter erscheint bei Bedarf einmal im Monat.

© 2020 Streitbaren Pensionäre | Generali Deutschland AG
© 2020 Streitbaren Pensionäre | Generali Deutschland AG

Wir nutzen Cookies. Zur Datenschutzerklärung