Newsletter

Sie erhalten noch keine E-Mails von uns? Hier anmelden: Kontaktformular.

WhatsApp

Sie erhalten noch keine Nachrichten von uns? Hier anmelden: +49 175 560 1001

Ältester Kläger ist 88

Die Volksfürsorge hat Ihnen 1978 eine betriebliche Altersversorgung (bAV) zugesagt. Nach der Fusion mit der Generali gibt es Streit: Generali weigert sich, Ihre betriebliche Rente an die gesetzliche Rente anzupassen. Sie fühlen sich betrogen und ziehen vor Gericht.
Sie haben die Klage gewonnen. Das Landesarbeitsgericht hat die Berufung der Generali zurückgewiesen. Wenn das Bundesarbeitsgericht die Revision abweist, ist Ihr Urteil rechtswirksam: Generali muss Ihnen die zuwenig gezahlte Rente plus Zinsen nachzahlen.

Klage:

Über 1.000 Verfahren bei den Arbeitsgerichten. Die meisten Arbeitsgerichte entscheiden zugunsten der Betriebsrentner. 700 Verfahren allein in Hamburg.

Berufung:

Über 250 Verfahren bei den Landesarbeitsgerichten (LAG). Die meisten LAG entscheiden zugunsten der Betriebsrentner. Eine Kammer beim LAG Hessen nicht.

Revision:

Über 50 Verfahren beim Bundesarbeitsgericht (BAG). Wir rechnen damit, dass das BAG zugunsten der Betriebsrentner entscheidet. Einen Termin gibt es noch nicht.

Die ehemaligen Volksfürsorge-Mitarbeiter gelten als gut organisiert und haben sich der Generali beispielsweise mit hunderten Rentenklagen zur Zahlung von Betriebsrenten entgegengestellt.

procontra-online.de, 21.09.2017,
Generali: Wechseln alle Vertreter zur DVAG?

Top-News:

Voller Saal. Der Versicherer Generali will mit seinen Außendienstlern über ihre Zukunft reden.
Köln - Das Kongresszentrum ICM an der Messe in München bietet Säle bis zu 9000 Personen. Ganz so viele werden es nicht sein, die da am kommenden Donnerstag zusammenkommen. Es reicht wohl der Saal 14 mit rund 3000 Sitzplätzen. mehr…