Mitarbeitermail von Generali Deutschland-Chef Giovanni Liverani

23471939_347890365621907_1841642696504933885_nMehr erfahren

Der Löwe ist sehr hungrig

Bildschirmfoto 2017-10-19 um 18.29.58

Artikel im Handelsblatt vom 13.10.2017, PDF-Dokument, verfügbar unter Google Drive.

Wir bitten um Geduld – Informationen zu Produkten der AachenMünchener

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in der vergangenen Wochen und Monaten haben wir Sie immer wieder um Geduld gebeten, wenn in den Medien über die Zukunft unseres Unternehmens spekuliert wurde. Ich habe versprochen, die Unsicherheit bald zu beenden. Heute ist es endlich soweit, und ich freue mich sehr, dass ich Ihnen jetzt unsere Pläne (Video) erläutern kann.

Mehr erfahren

Umbau der Generali ist beschlossen (#32)

Der grundlegende Umbau der Generali in Deutschland ist weitestgehend beschlossene Sache. Damit kann einer der größten Deals in der Branche der letzten Jahre umgesetzt werden. Nachdem der Verwaltungsrat des Mutterkonzerns gestern Abend grünes Licht für die Pläne von Deutschland-Chef Giovanni Liverani gegeben hat, werden heute Nachmittag in einer Infoveranstaltung in München die rund 2.800 Mitarbeiter des Exklusiv-Vertriebs informiert.
Mehr erfahren

Angst vor Jobabbau bei Generali

Angst vor Jobabbau bei Generali
Wird Lebensversicherungsgeschäft verkauft? Frühere Volksfürsorge-Beschäftigte in Hamburg wären betroffen

Quelle:
Volker Mester, Hamburger Abendblatt, 27.09.2017Mehr erfahren

Radikal-Umbau bei der Generali

Lesen Sie hier, was die Presse über den Umbau im Vorstand der Generali Deutschland AG schreibt.


Mehr erfahren

E-Mail an alle Mitarbeiter

Mit Schreiben vom 26.06.2017 hatte die Generali alle Kläger angeschrieben: Informationsschreiben über den „Stand der Massenverfahren“. Bitte klicken Sie hier, wenn Sie den Brief lesen wollen. Viele haben dem Vorstand der Generali geantwortet.

Hier der Brief von Ursel Girmond.
Mehr erfahren

Rentenanpassung zum 01.07.2017

Generali Deutschland AG informiert uns mit Schreiben vom 26.06.2017 über die Anpassungen unserer betrieblichen Versorgungsbezüge in Höhe von 1,9 Prozent: “Angesichts der ähnlichen Werte von Inflation und staatlicher Rentenerhöhung verzichtet die Generali deswegen in diesem Jahr darauf, von der in den Versorgungsordnungen vorgesehenen Ausnahmeregelungen Gebrauch zu machen.“

Beim Betrieblichen Versorgungswerk (BVW) erscheint dieser Text:


Bildschirmfoto 2017-06-29 um 11.08.27




Bildschirmfoto 2017-06-29 um 19.15.56
Mehr erfahren

2,7 Mio. Euro Renten 2015/2016 eingespart

Aus der Berufungsbegründung vom 20.02.2017, Ziffer I 2 bb (Konkrete Auswirkungen des Marktumfeldes).

Mehr erfahren